NewsSeitenblicke

Sommernachtskonzert 2023 der Landespolizeidirektion

Amicis-Badestueberl - banner content
gartnerkofel - banner content

Vorstellung ‚ÄěPolizistin des Jahres 2022‚Äú

Am Mittwoch, den 28. Juni 2023 fand im Casineum am See in Velden/WS wieder ein schwungvolles Konzert, gestaltet von der Polizeimusik und dem Polizeichor K√§rnten statt. Das Konzert bildete zugleich den w√ľrdigen Rahmen, um die Polizistin des Jahres 2022 der √Ėffentlichkeit zu pr√§sentieren.

© Landespolizeidirektion Kärnten Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß mit der Polizistin des Jahres 2022, Revierinspektorin Stephanie Hardank
© Landespolizeidirektion Kärnten Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß mit der Polizistin des Jahres 2022, Revierinspektorin Stephanie Hardank

In diesem Jahr ging es getreu dem Motto ‚Äěbuntgemischt durch einen Sommerabend‚Äú. Daher spannte sich der musikalische Bogen unter der Leitung von Kapellmeister Martin Irrasch mit „Suite From The Greatest Showman“ des Japaners Takashi Hoshide aus dem Jahr 2019 und einem ‚ÄěBest Of Rainhard Fendrich‚Äú von Fernost bis √Ėsterreich.

Ein besonderer musikalischer Leckerbissen wurde mit ‚ÄěA Tribute To Lionel‚Äú geboten, ein Solost√ľck f√ľr Vibraphon. Der Polizeichor zeigte sich ebenso international und war mit „De Liesert√•l-Liadlan“ und „Aloha Oe“ von K√§rnten bis nach Hawaii unterwegs.

Durch den Abend f√ľhrten Hofrat Dr. Rainer Dionisio, Kontrollinspektorin Waltraud Dullnigg und in gewohnt unterhaltsamer Weise Polizeiseelsorger DDr. Christian Stromberger.

© Landespolizeidirektion Kärnten
© Landespolizeidirektion Kärnten

Polizistin des Jahres

Der H√∂hepunkt des Abends war die Vorstellung der ‚ÄěPolizistin des Jahres 2022‚Äú. In diesem Jahr ging diese begehrte Auszeichnung an Revierinspektorin Stephanie Hardank von der Polizeinspektion St. Kanzian am Klopeiner See.

Die zweifache Mutter engagiert sich vor allem in den Bereichen Verkehrserziehung und Kinderpolizei sowie im Rahmen der Initiative ‚ÄěGEMEINSAM.SICHER‚Äú. Ihr ist es einerseits sehr wichtig, ein aktives Bindeglied zwischen Bev√∂lkerung und der Exekutive zu sein, andererseits ist ihr aber auch die Arbeit mit Kindern sowie deren Sicherheit und Wohlergehen geradezu eine Herzensangelegenheit.

© Landespolizeidirektion Kärnten
© Landespolizeidirektion Kärnten

Durch ihre zugleich offene wie empathische Art und ihrer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit gelingt es ihr, schnell mit Menschen in Kontakt zu kommen, um Vertrauen in die Polizeiarbeit zu schaffen. Dazu setzt sie zahlreiche Aktivitäten, teils auch auf unkonventionelle Art.

Beispielsweise informierte sie Ende Mai Interessierte in einer entspannten Atmosph√§re bei einem sogenannten ‚ÄěGe(h)rede‚Äú, einem Spaziergang entlang des Drauufers, √ľber die Gefahren im Internet sowie geeignete Schutzma√ünahmen. Daneben konnte Stephanie Hardank auch im kriminalpolizeilichen Bereich einen gro√üen Erfolg verbuchen. Ihr gelang es nach monatelangen hartn√§ckigen Ermittlungen einen √ľber zehn Jahre zur√ľckliegenden Kindesmissbrauchsfall aufzukl√§ren.

© Landespolizeidirektion Kärnten
© Landespolizeidirektion Kärnten

Durch ihre empathisch gef√ľhrten Einvernahmen gelang es ihr, vom Opfer, welches sich zun√§chst niemandem anvertrauen wollte, eine beweiskr√§ftige Aussage zu erhalten. Der T√§ter wurde schlie√ülich, trotz hartn√§ckigen Leugnens, zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Unsere Polizistin des Jahres bezeichnet sich selbst als Polizistin aus Leidenschaft. ‚ÄěDie 2009 getroffene Entscheidung, den Exekutivberuf zu ergreifen, hat sich f√ľr mich als Volltreffer erwiesen. Diese hohe Auszeichnung seitens der Landespolizeidirektion best√§tigt mich in meinem t√§glichen Wirken.

Ich nehme diese aber auch in Namen aller meiner Kolleg:innen entgegen, denn soviel Engagement f√ľr die Sicherheit der Bev√∂lkerung ist nur im Team m√∂glich‚Äú, so die Polizistin des Jahres.

© Landespolizeidirektion Kärnten
© Landespolizeidirektion Kärnten

Im heurigen Jahr beteiligte sich erstmals das ‚ÄěKompetenzzentrum Sicheres √Ėsterreich‚Äú (KS√Ė) an der Auszeichnung. KS√Ė-Pr√§sident Dr. Hannes Kuschnig √ľberreichte der strahlenden Preistr√§gerin einen Scheck √ľber 1.500,- Euro.

Verwandte Artikel

Back to top button