NewsSeitenblicke

2023: ERFOLGREICHES JAHR IM GRAZER TOURISMUS

gartnerkofel - banner content
Amicis-Badestueberl - banner content

Die N√§chtigungszahlen 2023 mit 1.290.969 N√§chtigungen bedeuten eine Steigerung von 13,4 % gegen√ľber 2022. Im Vergleich zum bisherigen Bestwert aus 2019 zeigt das Ergebnis ein Plus von 3,2 % oder rund 40.500 zus√§tzlichen N√§chtigungen.

Sowohl die Sommermonate als auch die Adventzeit verliefen besonders erfolgreich, was nicht zuletzt auch auf die verst√§rkten Marketing- und Werbema√ünahmen gemeinsam mit dem Tourismusverband Region Graz und Steiermark Tourismus zur√ľckzuf√ľhren ist.

Rund 600.000 Nächtigungen und somit 46,5 % der Gesamtnächtigungen entfiel 2023 auf den österreichischen Markt, gefolgt von Nächtigungen aus Deutschland mit 19,9 %, (rund 257.000 Nächtigungen). Auf den internationalen Märkten zeigte sich nach den schwierigen, von der Corona-Pandemie geprägten Jahren ein deutlicher Aufwärtstrend, wobei der asiatische Markt nach wie vor deutlich abfällt.

Die Ank√ľnfte lagen im Jahr 2023 bei 732.056 (+14,8 % zu 2022), was den bisher h√∂chsten Wert bedeutet. Es kamen um rund 94.500 mehr N√§chtigungs-G√§ste nach Graz als im Jahr 2022. Im Vergleich zu 2019 wurden rund 30.600 mehr Ank√ľnfte verzeichnet (+4,4 %).

optim-Mausoleum © Graz Tourismus - Mias Photoart (8)
optim-Mausoleum © Graz Tourismus РMias Photoart (8)

Die erfreuliche Entwicklung im Jahr 2023 geht auf sehr unterschiedliche Faktoren zur√ľck:
Es kam im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit zu merklichen Verschiebungen der Segmente bzw. der Reisemotive. Die durch die Corona-Pandemie stark zur√ľckgegangene Gesch√§ftsreiset√§tigkeit erholte sich zwar ein wenig, ist aber nicht mehr auf dem Niveau der Vor-Pandemie-Zeiten. Der wieder angelaufene Kongresstourismus brachte zahlreiche N√§chtigungen.

Im Jahr 2023 wurden 189 Kongresse (mit jeweils mehr als 100 Teilnehmern) mit insgesamt rund 59.300 Teilnehmenden beim Convention Bureau Graz gemeldet. Das Segment des klassischen St√§dte- und Kulturtourismus und somit das sogenannte Leisure- oder Freizeitsegment konnte die R√ľckg√§nge aus dem Bereich Gesch√§ftsreise und Seminar/Kongress ausgleichen.

Zahlreiche Kultur-, Sport- und sonstige Veranstaltungen brachten viele G√§ste in die Region Graz, zum Jahresende machten sich besonders der Grazer Advent und die Veranstaltungen zu Silvester mit dem Silvesterspektakel sehr positiv bemerkbar. Auch der Bereich der Gruppenreisen hat sich wieder merklich erholt und war w√§hrend des gesamten Jahres deutlich sp√ľrbar.

Die N√§chtigungen auf dem √∂sterreichischen und deutschen Markt entwickelten sich 2023 sehr gut. W√§hrend der Sommermonate und im Advent wurden mehr N√§chtigungen verzeichnet als im Vorjahr. Im Gesamtjahr wurde auf diesen M√§rkten nicht nur das Vorjahres-Ergebnis, sondern auch die Bestwerte von 2019 √ľbertroffen.

Die Nächtigungen auf einigen europäischen Märkten wie Italien, Polen, der Schweiz oder Großbritannien entwickelten sich erfreulich und näherten sich dem Vor-Corona Niveau an. Besonders gut verlief das Jahr auch auf dem US-amerikanischen Markt, der sich erstaunlich schnell wieder erholt hat.

Wirtschaftsstadtrat G√ľnter Riegler (√ĖVP): ‚ÄěDie jahrzehntelangen Bem√ľhungen, den Tourismus anzukurbeln, machen sich jetzt bezahlt. Graz ist vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. W√§hrend sich der Tourismus in anderen St√§dten nur langsam erholt, liegen wir bereits √ľber dem Vor-Corona-Niveau. Das sind erfreuliche Nachrichten, wir d√ľrfen uns auf diesem Erfolg aber nicht ausruhen. Es gibt viele gute Ideen, wie man Graz f√ľr Besucher noch attraktiver machen k√∂nnte ‚Äď f√ľr die Umsetzung br√§uchte es aber die Unterst√ľtzung der Linkskoalition. Diese scheint jedoch andere Priorit√§ten zu haben.‚Äú

Sylvia Loidolt, Vorsitzende & Susanne Haubenhofer, Gesch√§ftsf√ľhrerin ‚Äď Erlebnisregion Graz
Vor allem f√ľr die wichtigen Sommermonate und den Advent wurden gemeinsam mit der Steirischen Tourismus und Standortmarketing GmbH intensive cross-mediale Kampagnen am nationalen und internationalen Markt durchgef√ľhrt, bei denen die Stadt Graz im Fokus stand. Zus√§tzlich unterst√ľtzt der Tourismusverband im Jahreslauf zahlreiche Veranstaltungen, die f√ľr die Stadt Graz n√§chtigungswirksam werden ‚Äď von der Diagonale √ľber AIMS, Sportveranstaltungen von Marathon bis Triathlon oder dem Silvesterspektakel, das f√ľr einen fulminanten Jahresabschluss gesorgt hat.

Dieter Hardt-Stremayr, Gesch√§ftsf√ľhrer der Graz Tourismus und Stadtmarketing Gesellschaft:
‚ÄěDass man im St√§dtetourismus im Allgemeinen und in Graz im Besonderen so rasch wieder an das N√§chtigungs-Niveau der Vor-Corona-Zeit ankn√ľpfen konnte, ist eine positive √úberraschung, die noch zu Jahresbeginn 2023 au√üer Reichweite schien. – In Graz war dies nicht zuletzt dadurch m√∂glich, dass die R√ľckg√§nge aus dem in Graz so bedeutenden Businessreise-Segment durch klassischen St√§dte- und Kulturtourismus und somit durch Privatreisen kompensiert werden konnten, was die Hotellerie jedoch vielfach vor neue Herausforderungen stellt.‚Äú

Verwandte Artikel

Back to top button