Weissbriach im Gitschtal, (c) creativomedia.gmbh
Weissbriach im Gitschtal, (c) creativomedia.gmbh
Dieses Portal wird gesponsert von:

Das Gitschtal in Kärnten ist mittlerweile zu einem absoluten Urlaubsmagneten geworden. Im Winter lädt das Gebiet zum Skifahren auf einfachen bis mittelschweren Pisten ein, im Sommer warten wunderschöne Wanderungen in der grünen Natur. Das Gitschtal liegt kurz vor der italienischen Grenze und wird von vielen europäischen und internationalen Touristen besucht. Mittlerweile müssen Hotels und Pensionen extrem flexibel sein, wenn es um verschiedene Währungen oder auch Online-Bezahlungen geht. Zwar möchte man im Gitschtal die traditionelle Atmosphäre und die ursprüngliche Architektur genießen, wenn es um organisatorische Tätigkeiten geht, sind jedoch moderne Ansätze gefragt.

Weissbriach im Gitschtal, (c) creativomedia.gmbh
Weissbriach im Gitschtal, (c) creativomedia.gmbh

Urlaubsdestination Gitschtal
Das Skigebiet Weißbriach/Gitschtal ist einer der Anzugspunkte Nummer eins in der Umgebung. Es verfügt über fünf verschiedene Lifte für blaue und rote Pisten und ist damit ein besonders angenehmes Skigebiet für Anfänger und Fortgeschrittene. Dazu ist das Gebiet Teil einer besonderen Aktion mit dem Namen Ski for Free, bei dem man ab einer Übernachtung in der Umgebung kostenlose Skiangebote nutzen kann. Auch abseits der Pisten dreht sich im winterlichen Gitschtal alles um den Wintersport. Es gibt verschiedene Geschäfte, bei denen Ski und andere Ausrüstungen gekauft oder gemietet werden können, dazu kann man Rodeln ausborgen oder die passenden Langlaufskis finden. Restaurants warten auf Après-Ski-Gäste und servieren die klassischen Mahlzeiten, die man auf der Skipiste bekommt: Germknödel, Kaiserschmarrn und Co. Schon seit einigen Jahren findet man immer mehr internationale Kundschaft in der Kärntner Region, denn kaum ein europäisches Land kann im Skisport so viel bieten wie Österreich. Gäste aus Holland, Deutschland, Italien und England finden sich regelmäßig im Gitschtal ein, aber auch internationale Besucher aus aller Welt finden ihren Weg nach Kärnten.

Zahlungsmöglichkeiten müssen flexibel sein
Um den Gästen den Besuch besonders einfach zu machen, ist es für Pensionen und Restaurants besonders wichtig, unterschiedliche Währungen zu akzeptieren und neue Zahlungsmethoden anzubieten. Viele Buchungen werden heute online durchgeführt und sollten daher auf ihren Webseiten mehr als nur die klassische Kreditkartenzahlung erlauben. E-Wallets wie PayPal oder TransferWise bieten internationale Transaktionen oftmals viel günstiger als die eigene Bank an und sorgen dabei für ein hohes Maß an Sicherheit. Sich ein solches Händlerkonto einzurichten, um die Zahlungen zu ermöglichen, ist alles andere als schwer. Wird direkt vor Ort bezahlt, entweder beim Auschecken oder nach einem leckeren Essen im Restaurant, gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, ohne Bargeld oder Kreditkarte zu bezahlen. Hier sollte man die technischen Lösungen ausnutzen, die mittlerweile angeboten werden. Mit einem simplen iPad kann man heute z. B. bereits ein Kassensystem ersetzen und mit einem direkt verbundenen Kartenleser sowohl mobile Zahlungen, als auch Kartenzahlungen annehmen. Der Vorteil daran ist, dass die Software des modernen Kassensystems zum Beispiel von Tillhub schon alle administrativen Tätigkeiten übernimmt. Hier wird der Kassenabschluss gemacht, die Umsatzstatistik grafisch aufbereitet und sogar die Mitarbeiterpläne können darin erstellt werden. Das spart jede Menge Zeit, die für eine umfangreiche Kundenbetreuung verwendet werden kann.

Im Gitschtal trifft man als Gastgeber auf Urlauber aus aller Welt. Während die europäische Kundschaft dabei natürlich stärker vorhanden ist, darf man sich auch auf Besucher von anderen Kontinenten freuen. Um den Besuch den Aufenthalt so reibungslos wie möglich zu gestalten, bieten immer mehr Hotels, Pensionen und Restaurants verschiedene Zahlungsmethoden an – und das wird gerne in Anspruch genommen!