Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gössering Graben im Gitschtal, mit der Kraft der Natur, © cmas1 - alfred santner
Dieses Portal wird gesponsert von:

Der Gösseringgraben, welcher sich von Weißbriach bis weit in den Westen schlängelt, hat sich in den letzten Jahrhunderten von vielen Seiten präsentiert. Von einer Wirtschaftsmetropole bis hin zum Natur und Wandergebiet gab es dort viele Menschen, die ihn besucht oder dort gearbeitet haben. Wir sind am Pfingstwochenende durch den mystischen Graben spaziert und haben sehr viel interessante Plätze gefunden.

Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gössering-Graben im Gitschtal, © cmas1 – alfred santner

Der Graben ist schmal und wird sehr gerne von Wanderer, Läufer und Biker für sportliche Aktivitäten genützt. Er zeichnet sich dafür aus, dass er an einem schönen und heißen Tag viel Schatten spenden kann.

Der Gössering Graben im Gitschtal
Die Gössering im Gitschtal, © cmas1 – alfred santner

Das Wasser hat Trinkwasserqualität und das ist sehr praktisch, da die Wandersleute jederzeit etwas kühles und gesundes zu trinken vorfinden. In diesem Bach schwimmen auch ein paar Forellen, die mit einem geschulten Auge gut ersichtlich sind.

Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gösseringgraben im Gitschtal, Johann Memmer Gedenkplatz, © cmas1 – alfred santner

Die Gedenkstätte von Herrn Johann Memmer ist über eine kleine Brücke erreichbar und erinnert an einen großartigen Menschen aus der Geschichte des Gitschtals. Er ist am 3. März 1897 an einem Herzinfarkt im Gösseringgraben gestorben. Die Familie Memmer war zu dieser Zeit für das Betreiben des Pappewerks verantwortlich, das E-Werk wurde von der Kelag betrieben.

Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gössering Graben im Gitschtal

Auf der anderen Seite der Gössering stehen mehrere alte Ruinen, das sind jene des E-Werks und weiter westlich der Pappefabrik. Bei intensiverer Recherche findet man viele Gemäuer und es gibt Aufzeichnungen, welche diese beschreiben. Im letzten Jahr wurde uns von Herrn Franz Wastian die Grundmauern des Gasthauses beim Plattenwerk gezeigt, ansonsten hätten wir diese bestimmt nicht gefunden.

Beim Spaziergang durch den Graben spürt man die Kraft der Natur und sieht viele schöne sowie auch geschützte Pflanzen. An diesem Wochenende hatten wir Glück und haben einen Frauenschuh gefunden.

Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gösseringgraben im Gitschtal, Frauenschuh, © cmas1 – alfred santner
Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gössering Graben im Gitschtal, © cmas1 – alfred santner

Diese Jagdhütte gehört der ÖBF – Bundesforste und ist von Familie Sattlegger, der Besitzerfamilie des Hotel Brunnwirt in Pacht. An diesem Platz finden mehrmals originelle Hüttenabende mit Grill, Musik und guter Laune statt.

 

Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gössering Graben im Gitschtal, frisches Wasser vom Lengbacher Brünndl, © cmas1 – alfred santner

Eine Quelle mit frischem Wasser findet man direkt neben dem Weg. Dies ist das Lengbacher Brünndl und hat unsere leeren Behälter wieder mit kühlem Nass gefüllt.

Der Gössering Graben im Gitschtal
Der Gössering Graben im Gitschtal, Biken im Gitschtal, © cmas1 – alfred santner

Auf diesem Weg ist es meist sehr ruhig, ab und zu kommen Biker, Läufer sowie Wanderer vorbei und genießen diesen herrlichen Platz im Gitschtal. Über den Gösseringgraben gibt es viel zu erzhlen und es wurden auch schon eine große Menge an Daten gesammelt.

Hier ein Video aus dem Jahre 2010:
Alois Wildpanner in einem Interview über den Gösseringgraben und dem Gitschtal allgemein:

 

Wir wünsche euch eine schöne Woche!